Die besten Vanilleplätzchen

5. Dezember 2017
Blog post

Dauer: 20 Minuten

Für: Für 2 Bleche

Ich bin seit je her ein Fan von Keksen ohne großartige Verzierungen und vor allem bunten Farben. Die finde ich zwar ganz wunderbar für das Auge, aber geschmacklich mag ich einfach lieber die ganz schlichten Plätzchen. Und daher liebe ich Vanilleplätzchen! Ich hab verschiedenen Leuten diese laktosefreie, fruktosearme Variante angeboten und alle haben gesagt, man würde zu den Plätzchen mit Zucker keinen Unterschied schmecken. Ich muss sagen, dieses Plätzchenrezept könnte zu einem meiner Lieblings-Plätzchenrezepte werden!

vanilleplätzchen ff 683x1024 - Die besten Vanilleplätzchen

vanilleplätzchen1 ff 683x1024 - Die besten Vanilleplätzchen

Sie bestehen aus einem Mürbeteig, gesüßt habe ich mit Reissirup. Ich habe bereits verschiedene alternative Zuckerarten zum Backen ausprobiert und bin mit Reissirup am zufriedensten. Er süßt dezent ohne vorzuschmecken, was bei Stevia und Traubenzucker nicht der Fall ist. Als Vanillearoma habe ich gemahlene Vanilleschote ohne Zusätze verwendet, die ist zwar recht teuer, aber es lohnt sich allemal (z.B. von Alnatura).

vanilleplätzchen2 ff1 683x1024 - Die besten Vanilleplätzchen

vanilleplätzchen3 ff 683x1024 - Die besten Vanilleplätzchen

Ich finde, man kann diese Plätzchen durchaus auf einer Kaffeetafel servieren, wenn auch Gäste mit dabei sind, die nicht auf Fruktose verzichten müssen. Ein paar könnt ihr auch in der Karenzzeit naschen!

vanilleplätzchen4 ff 683x1024 - Die besten Vanilleplätzchen

Rezept drucken

  • Dauer: 20 Minuten
  • Für: Für 2 Bleche

Zutaten

  • 210 g helles Dinkelmehl
  • 100 g Reissirup
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Margarine ohne Milchbestandteile, aus dem Kühlschrank
  • 1 Eigelb
  • 1/2 Teelöffel Vanille, gemahlen

So geht's

  • Die Margarine würfeln und in eine große Schüssel geben. Mehl, Reissirup, Salz, das Eigelb und die Vanille hinzufügen und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Diesen in Folie gewickelt mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

    Dann den Teig nochmals durchkneten und glatt ausrollen. Kekse nach Belieben ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 180C etwa 10 Minuten backen, bis sie leicht bräunen.

2 Comments

  • Maya

    31. Januar 2018 at 15:56

    Hallo Katja,

    bisher hab ich nur mit Traubenzucker gebacken. Aber irgendwie entwickelt Traubenzucker beim Backen einen ganz komischen Geschmack. Nächstes Mal probiere ich Reissirup aus. Danke für den Tipp.

    LG
    Maya

    1. Fructo-Free

      31. Januar 2018 at 19:09

      Hallo Maya, mir hat Traubenzucker beim Backen auch gar nicht geschmeckt und ich finde auch, man wird davon so aufgekratzt. Reissirup süßt zwar nicht so intensiv, aber mir reicht das! LG Katja

Für nette Worte

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriges Rezept Nächstes Rezept